Gasvergleich – Jetzt wechseln und jährlich bis zu 500€ sparen!

In heutigen Zeiten sind die Gaspreise schon recht hoch. Um die Kosten etwas senken zu können, kann man besonders sparsam mit Gas umgehen. Dazu kann man zum Beispiel die Dämmung im Haus überprüfen, alte Heizungsanlagen modernisieren und auch beim Heizen etwas sparsamer sein. Wer jedoch auch effektiv sparen möchte, der kann auch einen Anbieterwechsel in Betracht ziehen. Denn allein mit dem Wechsel des Gasanbieters lassen sich schon einige Euro einsparen und die Haushaltskasse wird entlastet.

Doch bevor überhaupt der Gasanbieter gewechselt werden kann, muss man sich zuerst für einen neuen Gasanbieter entscheiden. Diese Entscheidung sollte jedoch nicht allein am Preis festgemacht werden. Denn auch die Vertragsbedingungen und Konditionen spielen eine wichtige Rolle. Deshalb sollte zu allererst ein Gasvergleich durchgeführt werden. Der Gasvergleich ist auf schnelle und einfache Weise möglich.

Für den Gasvergleich werden nur zwei Angaben benötigt. Dabei handelt es sich um die Postleitzahl, da nicht jeder Gasversorger auch in jeder Region sein Gas zur Verfügung stellt. Und es handelt sich auch um den durchschnittlichen Verbrauch. Dieser ist der letzten Gasabrechnung zu entnehmen, kann aber mit einer einfachen Formel auch schätzungsweise errechnet werden. Denn nicht immer ist eine Gasabrechnung vorhanden, zum Beispiel nach einem Umzug, um daraus den entsprechenden Betrag abzulesen. Außerdem gibt es im Internet verschiedene Durchschnittswerte-Tabellen, aus denen der entsprechende Betrag an Kilowattstunden Gas abgelesen werden kann.

Doch wie oft lohnt sich eigentlich ein Gasvergleich? Sollte man diesen immer nur dann durchführen, wenn man auch wirklich den Gasanbieter wechseln möchte? Nein, denn besonders beim Gaspreis sind viele Schwankungen innerhalb eines Jahres zu verzeichnen. Das kommt daher, da der Gaspreis an den Rohölpreis gebunden ist. Wenn der Preis für Rohöl steigt, wird innerhalb der nächsten sechs Monate auch der Gaspreis ansteigen. Gleiches gilt beim umgekehrten Prinzip. Sinkt der Preis für Rohöl, wird auch der Preis für Gas innerhalb der nächsten sechs Monate fallen. Aus diesem Grund ist es wichtig, den Rohölpreis ständig im Auge zu behalten. Bei Schwankungen des Preises für Rohöl kann dann schnell gehandelt werden. Schon in dieser Situation lohnt sich ein Gasvergleich.

Auch wenn der Gasanbieter eine Preiserhöhung ankündigt, wozu er gesetzlich verpflichtet ist, ist es lohnenswert, einen Gasvergleich durchzuführen. Denn besonders dann ist schnelles Handeln Geld wert. Bei einer angekündigten Preiserhöhung kann der Verbraucher nämlich von seinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen. Um die Kündigungsfristen dann auch noch einhalten zu können, sollten die Maßnahmen für einen Wechsel – also Suche nach einem neuen Anbieter mittels eines Gasvergleichs und Kündigung des bisherigen Anbieters – schnell ergriffen werden.